PRIME Selfstorage Blog


Hilfreiche Tipps für deinen Frühjahrsputz inkl. Checkliste

Blog

Die Vorbereitung ist das A und O

Vernachlässige auf keinen Fall die Frühjahrsputz-Vorbereitung, denn sie ist enorm wichtig. Nur wer den Frühjahrsputz mit System angeht, arbeitet wirklich effektiv. Kurz gesagt: Mit der richtigen Vorbereitung bist du viel schneller fertig! 

Verschaffe dir einen Überblick

Verschaffe dir zuerst einen Überblick über deine Wohnung. Überlege dir, welche Räume du zuerst reinigen möchtest und was dein persönlicher Schwerpunkt in jedem Raum ist. Nimmt der Kühlschrank in der Küche und der Kleiderschrank im Schlafzimmer viel Zeit in Anspruch? Mache dir über solche und weitere Fragen Gedanken, denn nur so verschaffst du dir einen ersten Überblick und kannst grob einschätzen, wie viel Zeit du für den Frühjahrsputz benötigen wirst. Damit du nicht in Stress gerätst, plane ruhig etwas mehr Zeit ein!

Putzutensilien und Reinigungsmittel, die du benötigen wirst

Damit dein Putz-Tatendrang nicht gebremst wird, solltest du vor dem Frühjahrsputz überprüfen, ob du die benötigten Utensilien wie Mikrofasertücher, Staubwedel, Staubsaugerbeutel, Gummihandschuhe oder Putzeimer Zuhause hast. Neben einem Allesreiniger sollten Putzmittel für Glas, Boden und Möbel sowie eine Scheuermilch für die hartnäckigen Stellen nicht fehlen. 

Unser Tipp: Verwende keine Desinfektionsmittel und verzichte, wenn möglich auf chemische Putzmittel. Greife lieber auf rein natürliche und altbewährte Hausmittel von Oma wie Zitronensäure oder Essig zurück.

Checkliste zum Download

Um dir den Frühjahrsputz zu erleichtern, haben wir dir eine Checkliste zum Ausdrucken zusammengestellt. Diese enthält die notwendigen Putzutensilien sowie Putzmittel, die Organisation und Vorgehensweise des Frühjahrsputz sowie hilfreiche Tipps und Tricks. Nutze unsere Checkliste und starte perfekt vorbereitet in den Frühjahrsputz!  

 Jetzt Checkliste downloaden: Checkliste Frühjahrsputz

Der Frühjahrsputz kann beginnen

Sind alle Vorbereitungen getroffen? Dann kann es jetzt endlich losgehen! Wie bereits erwähnt: Arbeite systematisch, das spart viel Zeit. Generell solltest du von oben nach unten und von hinten nach vorne putzen und wischen. In den folgenden Abschnitten haben wir dir einfache Schritte zur Frühjahrsputz-Vorgehensweise zusammengestellt:

1. Wohnung aufräumen und ausmisten

Der Frühjahrsputz eignet sich hervorragend, um mal wieder richtig Ordnung zu schaffen. Schmeiße unnötige Staubfänger, denen du keine Beachtung mehr schenkst, weg. Das befreit und schafft Platz für Neues. 

Allerdings gibt es auch Dinge wie alte Tagebücher oder Liebesbriefe aus der Jugend, die du nicht mehr benötigst, aber du dich auf keinen Fall von diesen trennen möchtest. Musst du auch nicht! Wir haben die Lösung für dich: Selfstorage. Lagere deine Gegenstände in einem unserer vielen Lagerräume ein. Unsere individuellen Lagerräume bieten dir den Platz, den du zu Hause nicht hast. Schaffe Platz in deiner Wohnung für Neues mit Selfstorage!

Unser Tipp: Räume zuerst herumliegende Gegenstände in deiner Wohnung weg oder lagere sie ein, schmutzige Wäsche kommt in die Waschküche und Kleidung zurück in den Kleiderschrank.

2. Fenster zum Glänzen bringen und Gardinen waschen

Fenster putzen und Gardinen waschen – das wird oft vernachlässigt. Oder kannst du von dir behaupten, dass du regelmäßig deine Fenster putzt und die Gardinen wäschst? Der Frühjahrsputz bietet dir die perfekte Gelegenheit, das zu tun. Schnappe dir deinen Putzeimer, Abzieher und Lappen und schon kann es losgehen. Fange mit den Fenster-Innenseiten an, danach folgen die Außenseiten. Vergesse ja nicht die Fensterbänke, denn hier sammelt sich jede Menge Staub und Schmutz an. Fertig!

Frisch geputzte Fenster wirken gleich viel freundlicher, wenn auch die Gardinen herrlich duften und strahlen. In jedem Supermarkt findest du speziell dafür Gardinenreiniger oder Gardinenweiß. 

3. Staub wischen

Nachdem Fensterputz ist Staub wischen angesagt! Die unangenehme Arbeit macht mehr Spaß, wenn du dazu deine Lieblingsmusik aufdrehst. Regale werden zuerst mit einem Staubwedel von Schmutz befreit. Dann werden sie von oben nach unten mit einem feuchten Lappen ausgewischt. Schubladen, Tische, Fernseher, Computer oder die letzten Ecken in der Wohnung sollten nicht vernachlässigt werden.

4. Staubsaugen und wischen

Nachdem die Möbel von Staub befreit wurden und endlich wieder strahlen, sind Teppiche und Böden an der Reihe. Grundsätzlich sollten verschmutzte Fußböden nur feucht und nicht nass gereinigt werden. Denn zu viel Nässe ruiniert manche Bodenbeläge wie Dielenböden, Laminat und Parkett aus Holz und lässt diese aufquellen. Unser Tipp: Zuerst Staubsaugen und dann wischen.

5. Küche auf Vordermann bringen

Erst nachdem Wohnzimmer, Schlafzimmer, Arbeitszimmer und Kinderzimmer blitzeblank sind, ist die Küche und das Badezimmer an der Reihe. Und zwar aus einem einfachen Grund: Man muss immer wieder an die Spüle, Wasser holen oder etwas die Toilette herunterspülen. 

Plane für die Küche die meiste Zeit ein, denn hier gibt es leider ordentlich was zu tun. Am besten startest du mit deinen Küchenschränken und Schubladen. Räume diese komplett aus, entsorge Lebensmittel, die nicht mehr haltbar sind und wische die Schränke gut aus. Wische auch einmal über die Fließwände, denn hier sammelt sich Fett am häufigsten an. Zu guter Letzt kommen die Geräte wie Herd, Backofen und Mikrowelle dran. Taue auch das Gefrierfach und den Kühlschrank einmal ab, wische sie aus und kontrolliere dabei, ob abgelaufene Lebensmittel im Schrank stehen. Besitzt du einen Wasserkocher oder eine Kaffeemaschine? Nutze die Gelegenheit und entkalke diese. 

6. Badezimmer auf Hochglanz bringen

Jetzt heißt es: Schrubben, Schrubben, Schrubben. Reinige als erstes gründlich die Fliesen. Danach geht's an Badewanne und/oder Dusche. Vergesse hierbei nicht den Abfluss zu reinigen: Befreie ihn von Haaren und Flusen. Das Gleiche gilt für das Waschbecken. Zum Schluss wird noch die Toilette gereinigt. Ist alles sauber, fehlt nur noch der Spiegel. Bist du schon mal im Bad, empfiehlt es sich, Kosmetikprodukte auf ihre Haltbarkeit zu prüfen und diese auszumisten.

Kleine Tipps am Rande

Der Frühjahrsputz nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Genau aus diesem Grund geben die meisten Menschen das Putzen nach einer gewissen Zeit auf. Auslöser davon ist ganz klar das unstrukturierte Vorgehen. Ziehe dein Ding durch! Mit deiner Lieblingsmusik fällt dir das auf jeden Fall leichter. Ebenso solltest du darauf achten, dass du regelmäßig eine Pause einlegst, viel trinkst und etwas isst.

Belohnen dich nach dem Frühjahrsputz mit einem exklusiven Essen, einem Besuch bei der Masseurin oder Kosmetikerin. Aber nur, wenn du tatsächlich deinen Frühjahrsputz durchgezogen hast!


Zurück zur Übersicht
PRIME-Blog Frühjahrsputz Checkliste
© Yuganov Konstantin / shutterstock.com

Der Winter neigt sich endlich dem Ende zu und die ersten Sonnenstrahlen kommen zum Vorschein. Neben Sonnenschein, Frühlingsgefühlen und Vogelgezwitscher ist für viele Menschen der Frühlingsputz ein wichtiger Aspekt im Frühling. Mit unseren hilfreichen Tipps und Tricks erledigt sich der Frühjahrsputz fast von ganz alleine. Worauf wartest du noch? Schwinge nun den Staubwedel und starte voller Tatendrang in den Frühling. Los geht’s!