PRIME Selfstorage Blog


Prime Selfstorage GmbH eröffnet am 1. März am Tacke-Knoten


Selfstorage, der Trend aus den USA, wo es zehntausende solcher Lager gibt, erobert nun auch den Raum Rhein-Main-Neckar: Das Wiesbadener Unternehmen Prime Selfstorage GmbH, hinter dem die börsennotierte Augsburger Patrizia Immobilien AG steht, eröffnet neue Anlagen in Mainz, Mannheim - und eben Darmstadt. Dort wird stadtnah die Lagerung von privaten und gewerblichen Objekten angeboten. Dies sei das erste Selfstorage-Center dieser Art in Darmstadt, heißt es. Andere Angebote gibt es häufig von Speditionen im Nebengeschäft - vor der Stadt. Martin Brunkhorst, Geschäftsführer von Prime Selfstorage und einer der Pioniere hierzulande: "Dieser Markt rund um den Wirtschafts-Hub Frankfurt herum hat eine enorme Kaufkraft. Die Bevölkerung dort zeigt zudem einen hohen Migrationsfaktor, das heißt, die Fluktuation in der Arbeitswelt ist besonders hoch." Die Dienstleistung sei für eine moderne, mobile und flexible Gesellschaft hoch attraktiv.

Prime Selfstorage hat in die drei Anlagen rund 27 Millionen Euro investiert, davon neun Millionen in Darmstadt, wo vier Jobs entstehen - und plant weitere Standorte. Das Investitionsvolumen liege bei insgesamt 100 Millionen Euro. Brunkhorst: "Der Markt ist noch lange nicht gesättigt." In Darmstadt gibt es bereits fünf Mieter - bei 1100 Units, also abgeschlossenen Flächen. Bei 50 Prozent Auslastung werde die Gewinnschwelle erreicht. Etwa 40 Euro Miete pro Monat kostet eine Einheit.


Erschienen am 25.02.2016 von apd im Darmstädter Echo
Dieser Artikel als  PDF


Zurück zur Übersicht